• Campaigning.Swiss

A blog post by Peter Metzinger, Mr. Campaigning


(Der deutsche Original-Text befindet sich weiter unten.)


Before the year comes to an end, I would like to give some thoughts for the coming year with the following article. Who plans a campaign, who wants to change something or convince other people of an idea, a service or a product, should know what really works. 


Normally we tend, too quickly, to build on previous experience or on assumptions about what might work. Maybe the situation has changed completely, the target group has new preferences, there is a new competitor or previous channels no longer work as before. It is therefore worth taking a step back, beforehand, to rethink everything and critically question existing hypotheses about what effect could be achieved by what. 


I am currently advising a company that wants to convince a large part of the population of the benefits of a new product and has found that the previous messages and channels simply did not work. Simply more of the same was of no use and was even counterproductive. 


The solution to the mystery came when they decided to use artificial intelligence (an offer from the company https://liquidnewsroom.com) to analyse the content and tonalities of the public dialogue. They found out that the target group cared about completely different topics than one had suspected. Only then was it possible to find the right answers to the question of how to persuade the target group to do what they wanted it to do. 


In contrast to the widespread Hypothesis Based Campaigning, I call this Evidence Based Campaigning - you know which messages, tonalities, language styles, images and channels really work and align everything accordingly. Possible sources to find out are personal dialogue, big data analysis using artificial intelligence and target community labs (http://www.businesscampaigning.com/index.php/target-community-labs), where the target group develops the campaign for themselves. 


In this sense, Merry Christmas and a Happy New Year. 



GERMAN version


Bevor sich das Jahr zu Ende neigt, möchte ich mit dem folgenden Beitrag ein paar Gedanken für das kommende Jahr mit auf den Weg geben. Wer eine Kampagne plant, wer etwas verändern oder andere Menschen von einer Idee, eineer Dienstleistung oder einem Produkt überzeugen will, sollte wissen, was wirklich funktioniert.


Normalerweise neigen wir viel zu schnell dazu, aus bisherigen Erfahrungen aufzubauen oder auf Vermutungen, was funktionieren könnte. Dabei hat sich vielleicht die Situation komplett verändert. Die Zielgruppe hat neue Präferenzen, es gibt einen neuen Mitbewerber oder bisherige Kanäle funktionieren nicht mehr wie früher. Es lohnt sich deshalb, vorher einen Gang zurückzuschalten, alles nochmals zu durchdenken und bestehende Hypothesen, was welche Wirkung erzielen könnte, kritisch zu hinterfragen.


Aktuell berate ich ein Unternehmen, das einen grossen Teil der Bevölkerung von einem neuen Produkt überzeugen will und dabei feststellen musste, dass das mit den bisherigen Botschaften und Kanälen einfach nicht funktionieren wollte. Einfach mehr vom Gleichen nützte auch nichts und war sogar kontraproduktiv.


Des Rätsels Löung kam erst, als man sich entschied, mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (einem Angebot der Firma https://liquidnewsroom.com) den öffentlichen Dialog auf seine Inhalte und Tonalitäten zu analysieren. Man musste feststellen, dass die Zielgruppe ganz andere Themen bewegten, als man vermutet hatte. Erst dadurch ergaben sich die richtigen Antworten auf die Frage, wie man die Zielgruppe dazu bewegt, das zu tun, was man von iht möchte.


Im Unterschied zum weit verbreiteten Hypothesis Based Campaigning nenne ich dies Evidence Based Campaigning – man weiss, welche Botschaften, Tonalitäten, Sprachstile, Bilder und Kanäle wirklich funktionieren und richtet alles danach aus. Möglich Quellen, dies herauszufinden, sind der persönliche Dialog, Big Data Analysen mittels Künstlicher Intelligenz und Target Community Labs, in denen die Zielgruppe die Kampagne für sich selbst entwickelt.


In diesem Sinne Frohe Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr. 

************* Promotion *************


Die besten Kampagnen sind die, die von der Zielgruppe selbst entwickelt werden. Sie erzielen bis zu vier Mal bessere Resultate.


Dafür hat business campaigning GmbH das Target Community Lab™ entwickelt, ein spezielles Workshop-Design, das schon seit 15 Jahren Laien befähigt, Kampagnen-Konzepte zu entwickeln. Zum Beispiel die Kampagne für den Schweizer Kinohit «Mein Name ist Eugen».


Bei Interesse: info@businesscampaigning.com




© 2019 – Campaigning Summit Switzerland